Neue Töne in alten Gruften!

Bild von Nargothrond
Posted by Nargothrond on 27. March 2008 - 23:07 in Musik

Zum Gruße!

Nachdem im eigenen Saft schmoren ja bekanntlich keine gute Sache ist (zumindest, solange man kein leckerer Wildschweinbraten im Römertopf ist), ist so ein regelmäßiger Blick über den persönlichen musikalischen Tellerrand eigentlich stets eine gute Sache.

Schwierig wird das Ganze immer dann, wenn man mit steigendem Alter irgendwann genug Silberlinge im Regal stehen hat, um sich bis zum nächsten Jahr durchgehend beschallen zu lassen und das Interesse an Neuem langsam aber beständig gen null konvergiert.

Deswegen an dieser Stelle der Aufruf zur Operation "Neue Töne in alten Gruften". Wenn Euch also wieder einmal neue, spannendes oder einfach nur abgedrehte Musik über den Weg kreucht und fleucht, die es verdient hat, dass man einmal ein Ohr riskiert: immer rein in den Thread! Egal ob wirklich neu oder von Euch erst kürzlich entdeckt ... Hauptsache es hebt sich vom Einheitsbrei ab!

Da die Geschmäcker verschieden sind wird wohl nicht jeder an allem Freude haben ... aber das ist ja auch nicht Sinn und Zweck der Übung. Jeder kann sich das raussuchen was sie oder ihn interessiert ... und dann ein Ohr riskieren oder eben auch nicht.

Dann wollen wir mal den Anfang machen:

Paul Roland - Gaslight Tales: sehr ruhige Musik mit schönen, anspruchsvollen Texten, die fast schon in die Richtung gesungenes Storytelling gehen. Von Alice im Wunderland über den Cthullhu-Mythos bis hin zu augenzwinkernden Liedern über Liebe, Tod & Teufel wird hier ein breites Spektrum abgedeckt. Keine Musik zum Tanzen, aber für den Abend auf der Couch mit Tee oder Rotwein kaum zu toppen. Anspieltipp: Nosferatu, The Poets and the Painters.

Ashbury Heights - Three cheers for the newwlydeads: Ist lange her, dass mich ein Debüt so spielend in seinen Bann geschlagen hat. Es mag den einen zu unterkühlt sein, den anderen zu poppig ... aber wenn man den Stil mag, ist es ein wirklich grandioser Soundtrack für den eigenen Alltag, sei es auf Reisen oder beim Nachgrübeln über das Leben, das Universum & den ganzen Rest. Anspieltipps: Waste of love, Angora Overdrive.

Comments

Darstellungsoptionen

Wähle hier Deine bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicke Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.
Asmodis on 29. March 2008 - 13:07
Bild von Asmodis

Wenn es ein wenig ruhig sein darf

Bin vor einiger Zeit mal auf eine CD gestoßen. Aufgefallen ist sie mir, weil der Titel echt lang ist, was eigenltich nicht sehr häufig der Fall ist. Die Scheibe heißt "so tonight that i might i see". Das ganze ist von einer Künstlerin, welche sich Mazzy Star nennt. Von der Musikrichtung möchte ich dies mal in die Ecke Blues stecken, auch wenn die Musik doch eher ein wenig düster klingt. Am besten beim Hören Kerzen an, Glas Rotwein zur Hand und einfach genießen!
---------------------------------------------------------------------------------------------------
Honi soit qui mal y pense (Ehrlos ist wer Schlechtes denkt)
Motto eines Ritterordens (Hosebandorden) gegr. im 14ten Jahrhundert

--cryingheart-- on 28. March 2008 - 15:53
Bild von --cryingheart--

F.O.D. - Synthesizer Tanzmusik

Wo „Synthesizer Tanzmusik“ drauf steht, sollte auch Synthesizer Tanzmusik drin sein… zumindest im Falle von f.o.d. kann man den Titel ihres neuen Albums jedenfalls als 100%ig programmatisch bezeichnen. Der Achtziger-lastige Titeltrack, der dezente Anleihen aus der Neuen Deutschen Welle mit einem ordentlichen Schuss Neuzeit-Clubkultur und einem augenzwinkernden, selbstreflexiven Diskurstext verbindet, gibt die Richtung vor: intelligente, Tanzflächen-kompatible Songs mit Ohrwurmcharakter. Dabei zeigt sich das Trio durchaus vielseitig, und beweist ein ebenso gutes Händchen für melancholische Synth Pop Schmachtfetzen („Dreams“, „Seconds of Love“), wie für epische Düster-Club-Nummern, die sich auch auf einem Blutengel-Album zuhause fühlen würden (z.B. „Archangel’s Battlefield“), oder uptempo Tanzflächenburner (z.B. „Run Away“). Darüber hinaus holten sich f.o.d. mit der ex-Blutengel-Sängerin Eva Poelzing prominente Schützenhilfe ins Boot. Diese veredelt gleich mehrere Songs auf dem Album mit ihrer charismatischen Heavenly Voice, und unterstützt das Trio auch des Öfteren live auf der Bühne. Daher dürften nicht wenige eingefleischte Blutengel-Fans, die Evas Ausstieg aus der Band betrauert haben, sich über ein neues Lebenszeichen freuen. Aber auch für alle anderen Freunde eingängiger elektronischer Musik ist es durchaus lohnenswert, diese Band zu für sich entdecken. Es ist letztendlich egal, ob man f.o.d.s Musik nun als „eXcess Dance“ (wie die Band selbst ihren Stil betitelt) oder einfach als einen verdammt eingängigen Mix aus EBM, Synth Pop und Wave bezeichnen möchte – wichtig ist vielmehr: „Synthesizer Tanzmusik“ trifft einfach den richtigen Nerv. f.o.d. ist ein abwechslungsreiches und dennoch niemals orientierungslos wirkendes Album gelungen, das mit genau dem richtigen Mischverhältnis aus Melodie, Atmosphäre und Beats aufwarten kann...
... reinhören ...
D R G
--cryingheart--

--cryingheart-- on 28. March 2008 - 13:01
Bild von --cryingheart--

SOLAR FAKE - Broken Grid

Hallo liebe Leute,

hört Euch doch mal gern das neue Projekt von Sven Friedrich (DREADFUL SHADOWS, Zeraphine) an.

Das nennt sich SOLAR FAKE. Das Album erschien unter den Namen "Broken grid".
Man hört mit der ersten Silbe sofort den guten Sven heraus.
Das Album ist durchweg gelungen, keins der Song ein "Ausreiser" .
Kann ich allen mit Hang zur industriellen Schiene mit melancholischen Einschlag empfehlen.
"Sven" typischer Gesang ala Dreadful Schadows mit neuen Experimenten.
Genug geschrieben ...
... reinhören ... genießen ...
D R G
--cryingheart--

--cryingheart-- on 28. March 2008 - 12:51
Bild von --cryingheart--

ASHBURYYYYYYYY ((-:

HAAALLOOO .....

ASHBURY HEIGHTS ist meiner Meinung die BESTE NEWCOMER BAND ... läuft fast TAG und NACHT einfach nur rauf und runter (((-:
Würd`se auch gern mal LIVE sehen wollen ... *inGeduldübt* ((-:
ALSO ... und Suicide Anthem ist DER SONG auf dem Album!!!
Und schön Merchandise kaufen ... (((-:

D R G
--cryingheart--

schwarzmeister on 28. March 2008 - 0:16
Bild von schwarzmeister

Ashbury Heights

Hallo Nargothrond,

Ashbury Heights habe ich letztes Jahr in Augsburg gesehen. Ich kannte vor dem Konzert eigentlich nichts von der Band. Mir ging es aber genau wie dir. Ashbury Heights hat mir auch sehr gut gefallen. Das Lied "Smaller" hat Ohrwurmcharakter!

Guß
schwarzmeister

Kommentar hinzufügen

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Allowed HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

Mollom CAPTCHA (Audio-CAPTCHA abspielen)
Geben Sie die Zeichen ein, die in den oben gezeigten Bild zusehen sind. Wenn die Zeichen unlesbar sind, senden Sie das Formular ab und ein neues Bild wird generiert.